diz Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen AG ist eine langjährig erfahrene deutschlandweit tätige Beratungsgesellschaft. Die Firmengruppe blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Im Mittelpunkt steht die Gestaltung betrieblicher Altersversorgungskonzepte.

Die im Gefolge der Finanzkrise einsetzende Niedrigzinsphase und das 2010 in Kraft getretene Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) bedeuteten eine erhebliche Veränderung der Rahmenbedingungen für klassische Betriebsrenten in der Form einer direkten Pensionszusage: Einst waren solche Zusagen besonders aus steuerlicher Sicht für Arbeitgeber ein Segen, seither werden sie zunehmend zum Fluch.

  • Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen AG unterstützt daher überwiegend kleine und mittelständische Unternehmen bei der Vorbereitung, Einführung und Betreuung einer steueroptimierten und Liquidität schonenden Auslagerung von unmittelbaren Pensionszusagen mehr
  • Ein weiterer Schwerpunkt sind Versorgungskonzepte der betrieblichen Altersversorgung (Direktversicherung/ Pensionskasse/ Pensionsfonds/ Unterstützungskasse) mehr
  • Mit Einführung des Flexigesetzes zur klaren rechtlichen Ausgestaltung von Zeitwertkonten im Jahr 1998 erfolgte eine Ausweitung der Tätigkeit auf die Beratung, Einführung und den Service von Zeitwertkonten, insbesondere als Langzeitkonten und/oder Lebensarbeitszeit-konten.mehr

Auch Konzerne mit bis zu 7.000 Beschäftigten haben bereits unsere Hilfe gesucht. Dazu verfügen wir über ein umfassendes Beraternetzwerk und pflegen Kontakte zu Kammern, Wirtschaftsverbänden, Wissenschaft, Politik und Medien. Besonders wichtig ist uns die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Steuerberater des Unternehmens, das wir beraten dürfen.

Wir sind ausschließlich dem Interesse unserer Kunden verpflichtet, d. h. wir arbeiten unabhängig von bestimmten Banken und Versicherungen mehr. Regelmäßig erstellen wir deshalb für interne Zwecke eine vergleichende Marktübersicht zur Beurteilung der verschiedenen Pensionsfonds.

Zufriedene Kunden sind unser größter Anspruch mehr. Bei mittelständischen Unternehmen sehen wir uns als Marktführer für die Auslagerung von Pensionszusagen.

Hier finden Sie unsere umfangreichen Imagebroschüren:

diz AG – Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen stellt sich als Team vor (Stand 01. 02. 2019). Nähere Informationen zu den handelnden Personen und ihren Aufgaben finden sich in der nachfolgenden Bildergalerie.

Aufsichtsrat und Vorstand

Aufsichtsratsvorsitzender diz AG

Prof. Dr. Rainer Lorentz

  • Nach dem Studium der Mathematik schlug er eine Hochschullehrerlaufbahn ein.
  • Seit 1992 tätig für namhafte Versicherungsgruppen in Deutschland. Unter seiner Federführung wurde eine der ersten Pensionsmanagementgesellschaften in Deutschland aufgebaut und bis 2001 geführt.
  • Von 2001 bis 2003 war er verantwortlich für die Großkundenbetreuung und den Aufbau einer Pensionskasse, deren Vorstand er dann wurde.
  • Von 2004 bis 2010 war er Mitglied der Geschäftsleitung in einem Software- und Beratungsunternehmen. In dieser Zeit wurden internetbasierte Systeme zur Verwaltung von betrieblicher Altersversorgung (alle Durchführungswege) und von Lebensarbeitszeitmodellen entwickelt und für Unternehmen aller Größenordnungen implementiert. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen in der Beratung für nationale und internationale Kunden zur Entwicklung und Restrukturierung von Vorsorgemodellen. Besonders berücksichtigt wurden dabei die bilanziellen Wirkungen (HGB, IFRS, US-GAAP).
  • Seit 2011 ist Prof. Dr. Lorentz freiberuflich als Unternehmensberater für Unternehmen und Organisationen tätig. Contractual Trust Arrangements für wertpapiergebundene Pensionszusagen bzw. Lebensarbeitszeitmodelle sind neben Demografieanalysen u.a. Punkte seiner Beratungstätigkeit.
  • Daneben ist Prof. Dr. Lorentz in die Lehre für Bachelor/Master-Studiengänge involviert.
  • Er ist Mitglied des Fachbeirates der IG BCE Bonusagentur.
Vorstand diz AG

Thorsten Kircheis

Thorsten Kircheis ist Firmengründer und Gesellschafter der Unternehmensgruppe. Er ist Vorstand der diz AG – Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen Aktiengesellschaft in Berlin und Geschäftsführer von zwei weiteren Gesellschaften der Gruppe.
Die diz-Gruppe feierte 2016 ihr 25-jähriges Jubiläum.

  • Seit 1992 hat er unternehmerische Erfahrung auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung.
  • Seit 2005 beschäftigt er sich mit der Einführung und Betreuung von Zeitwertkonten.
  • Er ist Autor zahlreicher Fachartikel zu den genannten Bereichen.
  • Thorsten Kircheis pflegt den direkten Kundenkontakt und betreut persönlich mittlere und große Mandate, insbesondere im Rhein-Main-Gebiet, Hessen und in Baden-Württemberg bei der Auslagerung von Pensionszusagen und der Einrichtung von Zeitwertkonten. Größte Projekte waren die Beratung zur Einführung von Zeitwertkonten beim international agierenden Konzern BOMBARDIER Transportation Deutschland mit ca. 7.000 Mitarbeitern in Deutschland, ein Tochterunternehmen von NOKIA Deutschland sowie eine Hamburger Anstalt öffentlichen Rechts mit 170 Mio. Pensionsrückstellungen und 3.600 Pensionszusagen. Zu diesen Themen und zur betrieblichen Altersversorgung ist er zudem ein gefragter Redner bei Steuerberatern, Kammern, Wirtschaftsverbänden im ganzen Bundesgebiet sowie gefragter Interviewpartner bei namhaften Tageszeitungen und Fachjournalen.“]
  • Er betreut mit seinem Team bundesweit Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte

Fachberater

Fachberater Pensionslösungen Nordrhein-Westfalen

Bernd Weyers

 

  • Bernd Weyers greift auf rund drei Jahrzehnte Markterfahrung zurück (Stand 2019). Nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann absolvierte er sein Studium zum Versicherungsfachwirt, Schwerpunkt Lebensversicherung. Seit 1994 ist Bernd Weyers selbstständig tätig.
  • Mit Beginn der ersten Diskussionen über Pensionsfonds entwickelte er 1998 eine Anwendersoftware zur Berechnung der Ausfinanzierung von Pensionsrückstellungen mittels Wertpapierdeckungen.
  • Eine weitere Innovation schloss sich in 2002 mit der Erfindung des ersten interaktiven online-Vergleichsrechners („3-Schichten-Vergleichsrechner“) für das Kollektivgeschäft der betrieblichen Altersversorgung von Großunternehmen an.
  • Neben der fachlichen Unterstützung von B2B-Kunden ist Bernd Weyers seit 2011 als zertifizierter Schulungsreferent und Trainer für private und betriebliche Altersversorgung tätig – ab dem Sommersemester 2013 auch als Gast-Dozent von Frau Prof. Dr. Katrin Löhr der Fachhochschule Dortmund.
  • Herr Weyers ist zudem Autor von Veröffentlichungen zur privaten Altersversorgung.
  • Seine Stärken liegen in der Ruhestandsplanung, um die Balance zwischen geschaffenen Vermögenswerten (Firma sowie Privat) gerade bei Unternehmer-Versorgungen optimal zu gestalten.
Fachberater Pensionslösungen Saar/Pfalz/ Mosel-Rhein, Bayern-Ost, Raum München

Guido Großjean

  • Guido Großjean ist Versicherungskaufmann und hat seit 1989 Berührung mit der betrieblichen Altersversorgung. Erste praktische Erfahrung sammelte er als Firmenkundenberater bei HDI-Gerling in den Jahren 1990 bis 1997.
  • Seither hat er sich permanent weitergebildet, so dass er dann in seiner nächsten Aufgabe als Maklerbetreuer und Spezialist für Betriebliche Altersversorgung bei Swiss Life die gesamte Bandbreite der betrieblichen Altersversorgung abdeckte.
  • Mit der Begründung einer eigenen unabhängigen Beratungsfirma für betriebliche Altersversorgung setzte er 2009 die Spezialisierung konsequent um und konzentriert sich seither primär auf die Einrichtung bzw. Restrukturierung von Versorgungszusagen für geschäftsführende Gesellschafter.
  • Sein Know-how wird in der gesamten Branche geschätzt. Er wurde  zum Dozent der Deutschen Maklerakademie berufen. Er ist heute ein gefragter Referent. Seit 2015 bringt er seine Erfahrung und Kompetenz als Fachberater  in die diz AG  ein.
Fachberater Pensionslösungen Rheinland-Pfalz, Saarland, Südhessen

Harald Hahn

  • Harald Hahn sammelte seine ersten Berufserfahrungen im Finanzwesen, bevor er 2006 erfolgreich die Ausbildung zum Versicherungsfachmann (BWV) absolvierte.
  • Im Rahmen seines bisherigen Werdegangs bei der DBV-Versicherung sowie der WWK Versicherung hatte er bereits zahlreiche Berührungspunkte mit dem Thema Betriebliche Altersvorsorge.
  • Seit dieser Zeit berät er über alle fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung.
  • Ab 2008 beriet Harald Hahn überwiegend Unternehmen zu rückgedeckten Durchführungswegen, aber auch bei Reservepolster- finanzierten Unterstützungskassen.
  • Er begleitet seit 2011 Auslagerungen bestehender Pensionszusagen.
Fachberater betriebliche Altersversorgung deutschlandweit

Thorsten Jandausch

  • Thorsten Jandausch sammelte vor seiner Tätigkeit als Berater umfassende Erfahrung im Vertrieb und kaufmännischen Bereich diverser Branchen.
  • 2004 absolvierte er erfolgreich die Ausbildung zum Vermögensberater (DBBV) und ist seither im Schwerpunkt betriebliche Altersversorgung tätig.
  • Er spezialisierte sich immer mehr auf die Thematik von Entgeltumwandlungen für Mitarbeiter und berät hierbei Klein- und Mittelstandsunternehmen.
  • Hierzu entwickelte er über Jahre ein optimiertes Altersvorsorge-Modell, das die gesetzlichen Vorgaben im Hinblick auf Entgeltumwandlungen für Mitarbeiter ausschöpft.
Fachberater Pensionslösungen Bayern-Ost

Robert Ruhland

  • Robert Ruhland blickt auf eine über 25 jährige Berufserfahrung zurück (Stand 2019).
  • Nach seinem erfolgreich absolvierten Studium zum Diplom-Betriebswirt (FH) war er einige Jahre in einer Steuerkanzlei tätig.
  • Seit 1997 ist er selbständiger Berater im Bereich der betrieblichen Altersversorgung und ist mit allen 5 Durchführungswegen bestens vertraut.
  • Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist insbesondere die Versorgung von Geschäftsführern und Führungskräften.
  • Seit 2012 begleitet Herr Ruhland die Auslagerung von Pensionszusagen.
  • Darüber hinaus ist er auch bei der IHK Niederbayern als Dozent für betriebliche Altersversorgung tätig.

Führungskräfte

Leitung Backoffice

Kai-Uwe Melchert

  • Kai-Uwe Melchert ist ausgebildeter IT-Techniker und begann 1986 die Berufslaufbahn in der Programmierung und Steuerung von Großrechnern
  • Kurz nach seinem Start 1992 bei der Allianz-Versicherung wechselte er in den IT-Support und übernahm nach Abschluss des Allianz-Assessments 1999 die Betreuung des Allianz-Außendienstes
  • Als Projektleiter verantwortete er 2003 das Insourcing des IT-Services der Dresdner Bank in die Servicestruktur der Allianz
  • Im Frühjahr 2007 wechselt Herr Melchert als Servicedesk-Manager zur Berliner Niederlassung der internationalen Getronics-Gruppe. Später wurde ihm als Geschäftsführer auch die Gesamtverantwortung für den Standort übertragen. Neben der Serviceerbringung und der Betreuung der Geschäftskunden gehörte zu seinen Aufgaben u.a. das Personal- und Lieferantenmanagement sowie die Planung und Kontrolle des Budgets und der Kosten.
  • Seit dem Frühjahr 2019 verstärkt er das Team der diz AG im Backoffice
Leitung Projektkoordination / Fachberater für die Region Berlin-Brandenburg

Florian Chmielewski

  • Florian Chmielewski hat von 2011 bis 2017 an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Berlin das Fach Business Administration (B. A.) sowie Finance & Accounting (M. Sc.) studiert.
  • Er erlangte dort den Abschluss „Bachelor of Arts: Business Administration“ sowie „Master of Science: Finance & Accounting“.
  • Seit Mai 2013 ist er bei der diz AG in der Abteilung Projektkoordination tätig, so dass er das Studium nebenberuflich abends und am Wochenende absolvierte.
  • Seine Master-Thesis schrieb er zum Thema „Auswirkungen der Auslagerung von Pensionsrückstellungen auf Kennzahlen der Jahresabschlussanalyse – eine kritische Analyse unter besonderer Berücksichtigung von KMU in Deutschland“.
  • Seit April 2018 ist er Fachberater für Pensionslösungen für den Raum Berlin/Brandenburg und seit dem 01.01.2019  wurde ihm die Leitung der Abteilung Projektkoordination übertragen.
Teamleitung Kundenbetreuung

Kay Springer

  • Kay Springer sammelte nach  Realschulabschluss, Ausbildung im gewerblichen Bereich und
    Wehrdienst zunächst berufspraktische und vertriebliche Erfahrungen in verschiedenen Branchen
  • 2008 holte er das Fachabitur nach
  • Von 2009 bis 2012 arbeitete er im Vertriebs- und Marketingbereich einer großen Telekommunikations
    Agentur, wo er u. a als Gruppenleiter im Zuge einer Kunden-Überleitungsaktion die Umsätze um 230%    steigerte
  • Bei einer marktbekannten deutschen Kranken- und Pflegeversicherung war Herr Springer von
    2012- bis 2014 mitverantwortlich für die hohe Zufriedenheit der Versicherten in der Kundenbetreuung
  •  Seit Oktober 2014 arbeitet er als Kundenbetreuer in der diz AG, wo er im Sommer 2015 zum
    Gruppenleiter und ein Jahr darauf als Teamleiter in den Kreis der Führungskräfte berufen wurde.
Unternehmenskommunikation/ Presse, Verbands- und politische Arbeit

Leander Hollweg

  • Leander Hollweg hat einen Abschluss der Freien Universität Berlin als Diplom-Volkswirt.
  • Er arbeitete als Wirtschaftsjournalist, bevor er seit 1989 für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Banken und Finanzdienstleistern tätig wurde, darunter als Leiter für Public und Investor Relations eines im M-Dax notierten Unternehmens.
  • In 2004 gründete er in Hamburg ein eigenes Unternehmen im Bereich der Bildungsfinanzierung, für das er bis zum Wechsel nach Berlin in die diz AG 2015 als GmbH-Geschäftsführer tätig war.
  • Hier ist er für die Unternehmenskommunikation zuständig, insbesondere die Kontaktpflege zu Verbänden.

Kundenmeinungen

Sehr geehrter Herr Berthel, in der Anlage erhalten Sie den Betriebsprüfungsbericht des Finanzamts Darmstadt mit zusätzlichem Sonderbericht über die steuerliche Behandlung der Auslagerung unserer Pensionszusage. Es wurde während der normalen Betriebsprüfung durch die Prüferin noch zusätzlich ein auf diese Fälle spezialisierter "Pensionsprüfer" eingesetzt. Beide Prüfer haben keine abweichenden Feststellungen getroffen. Es wurde mir darüber hinaus noch mündlich bestätigt, dass nur sehr wenige Firmen es schaffen, Pensionszusagen überhaupt auszulagern, und von diesen gibt es nur einen kleinen Teil, bei dem es zu keinen Beanstandungen durch das Finanzamt kommt. Ich sehe diese Aussage als Kompliment für Ihre hervorragende Arbeit an, und gebe diese Aussage hiermit gerne an Sie weiter. Ich selbst möchte mich an dieser Stelle für die reibungslose und professionelle Arbeit der DIZ in dieser doch sehr schwierigen und komplexen Materie bedanken. Mit freundlichen Grüßen Karl Kreuzer Karl Kreuzer GmbH, Bensheim (2015)
-
Sehr geehrter Herr Kircheis, wir möchten uns bei Ihnen und Ihrem Unternehmen für die professionelle Unterstützung bei der Auslagerung der Pensionsverpflichtungen von zwei meiner Mandanten bedanken. Wir sind sehr zufrieden mit der fachlich versierten und zuverlässigen Arbeit. Sie haben uns Lösungswege aufgezeigt, die bezahlbar waren und somit eine spürbare Entlastung der Firmen erzielt. Wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir für die Auslagerung der Pensionsverpflichtungen Betriebsprüfungen durch einen Spezialprüfer hatten, die keine Beanstandungen ergeben haben und bereits rechtskräftig sind. Daher können wir diz AG gerne weiter empfehlen! Steuerberater Dirk Thom, Eilenburg/ Delitzsch (2015)
-
Sehr geehrter Herr Kircheis,

zwischenzeitlich hatte unser Mandant durch das Finanzamt eine Betriebsprüfung. Im Jahr 2010 hatten wir die Pensionszusage mit Ihrer Hilfe und Beratung ausgegliedert.

Für die Auslagerung der Pension wurde der Fachprüfer vom Betriebsprüfer herangezogen. Gerne teilen wir Ihnen mit, dass der Fachprüfer für die Auslagerung der Pensionszusage keine Beanstandungen hatte.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns nochmals bei Ihnen für die gute und problemlose Zusammenarbeit und für Ihr fundiertes Wissen bei Auslagerungen von Pensionszusagen bedanken und freuen uns, dass es keine Probleme bei der Betriebsprüfung gab.

Bitte geben Sie dies auch an Ihre Mitarbeiter, die im Hindergrund gearbeitet haben (Herr Richter usw.) weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Steuerberater Greiner, Metzingen
-

Ich möchte mich bei Ihnen und diz AG für Ihre zuverlässige Arbeit bedanken. Mit der erfolgten Auslagerung trat eine deutliche Entlastung der Unternehmen ein, die Bilanz wurde befreit, die Unternehmen wurden für eine Unternehmensfortführung/ -nachfolge gut vorbereitet.

Daher können wir die diz AG sehr gerne weiter empfehlen!

-

Im Jahr 2010 hat uns ihr Unternehmen diz AG unterstützt, unsere Pensionsverpflichtungen auszulagern. Rückblickend auf die letzten 5 Jahre war das eine gute Entscheidung. Sie halfen uns, die Bilanz zu bereinigen und das Unternehmen erfolgreich aufzustellen. Es gab keine Beanstandungen durch das Finanzamt im Hinblick auf die steuerliche Seite. Auch die Entwicklung des Pensionsfonds der letzten Jahre war konstant und solide, so dass sich keine weiteren Lücken ergaben.

Vielen Dank für Ihre gute und zuverlässige Arbeit. Die diz AG kann man guten Herzens weiterempfehlen.

-

Geschäftsfelder

Die Arbeit von diz Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen AG gliedert sich in vier Geschäftsfelder mit bausteinartig kombinierbaren Leistungsangeboten:

1. Auslagerung von Pensionszusagen

Erarbeitung von Auslagerungskonzepten für bestehende, direkte Pensionsverpflichtungen:

Wir unterstützen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte sowie deren Mandanten und Unternehmen bei der Beseitigung von Finanz- und Bilanzierungsrisiken durch die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen. Dabei umfasst dieser Bereich folgende Dienstleistungen:

  • Fehler- und Schwachstellenanalyse sowie Erarbeitung von Heilungsempfehlungen bestehender Pensionszusagen
  • Angebot von Speziallösungen bei der (weitgehend) ergebnisneutralen Auflösung von Pensionsrückstellungen und Liquidität schonenden Auslagerung unmittelbarer Pensionsverpflichtungen
  • Die Speziallösungen erfolgen u. a. auf der Basis eines regelmäßigen Leistungsvergleichs der im deutschen Markt adressierbaren Pensionsfonds
  • Diverse Servicedienstleistungen in der Folgebetreuung unserer Kunden

2. Zeitwertkonten

Unsere Kunden sind klein- und mittelständische Unternehmen und Konzerne, die

  • Beratungsbedarf im Vorfeld der Einführung von Zeitwertkonten haben. Dazu gehören Marktanalysen, die Begleitung von Ideenfindungsprozessen, Ausschreibungen für geeignete Verwaltungssysteme und Anbieter von Anlageformen,
  • eine Beratung ihres Managements und der Belegschaft/ des Betriebsrates nutzen wollen,
  • die Einrichtung von Zeitwertkonten/ Lebensarbeitszeitkonten im Unternehmen wünschen,
  • ein geeignetes Verwaltungssystem suchen und Unterstützung bei der Führung professioneller Verhandlungen zur Investition der Gelder wollen,
  • in der Folge weiter betreut und begleitet werden wollen.

3. Pensionslösungen

Wir beraten Unternehmen bei der Auswahl und Implementierung von Pensionslösungen. Dabei umfasst dieser Bereich folgende Dienstleistungen:

  • Beratung und Einführung einer der fünf Durchführungswege betrieblicher Altersversorgung auf der Ebene des Arbeitgebers, insbesondere zur Erarbeitung einer unternehmensspezifischen Versorgungsordnung.
  • Individuelle Beratung der Mitarbeiter des Unternehmens, in dem eine Versorgungsordnung eingerichtet wurde, mit dem Ziel der Akzeptanz und breiten Annahme des bAV-Konzepts.
  • Angebot einer Palette von Speziallösungen sowie weiterer innovativer Lösungen.
  • Diverse Servicedienstleistungen in der Folgebetreuung unserer Kunden.
  • Überarbeitung bestehender betrieblicher Altersversorgungskonzepte und Anpassung an neue Normen, auch für große Kollektive wie z.B. Unterstützungskassen ganzer Branchen oder Altbestände von Konzernen.
  • Beratung bei der Neugründung von Unterstützungskassen oder der Einführung von Sozialpartnermodellen nach dem Betriebsrentenstärkungsgesetz.

4. Schulung, Ausbildung und Seminare

  • Im Rahmen von Kundenveranstaltungen von Unternehmen oder für Veranstaltungen mit einem sozialpolitischen Schwerpunkt ist Thorsten Kircheis ein gefragter Redner, der individuell „gebucht“ werden kann.
  • Thorsten Kircheis steht kostenfrei bzw. ggfs. gegen Erstattung der Reisekosten als Referent für fachbezogene Informationsveranstaltungen für die Mitglieder von Kammern und Verbänden zur Verfügung.


Darüber hinaus organisiert und betreibt die diz AG:

  • Inhouse-Schulungen und Ausbildung der eigenen Fachberater für die Spezialthemen „Pensionszusagen“ und „Zeitwertkonten“, sofern die Teilnehmer auf einer anerkannten Qualifikation als Berater für betriebliche Altersversorgung oder vergleichbaren Vorkenntnissen aufbauen können,
  • Durchführung von betriebsinternen Schulungen von Mitarbeitern der Personalabteilung oder des Betriebsrates sowie von betrieblichen Workshops zur Einführung von Zeitwertkonten,
  • Betriebliche Demografieanalysen und Beratung zum Weiterbildungsbedarf der Belegschaft, insbesondere im Hinblick auf die Nutzung von Zweitwertkonten für die innerbetriebliche Weiterbildung,
  • Durchführung externer Seminare für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte,
  • Mitarbeit in Vereinen und Verbänden zur Beförderung des Zeitwertkonten-Konzeptes und zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung,
  • Erarbeitung praxistauglicher Konzepte für die Nutzung von Arbeitszeit-, Langzeitkonten oder Lebensarbeitszeit-Wertkonten in Unternehmen unterschiedlicher Betriebsgröße,
  • Wissenschaftliche und Grundsatzarbeit
Weitere Informationen zur diz AG finden Sie im Bereich FAQ.

Anfahrt

Geschäftssitz Berlin

diz Deutsches Institut für Zeitwert-
konten und Pensionslösungen AG
Landsberger Allee 366
(Pyramide 18.OG)
D-12681 Berlin

Telefon: +49(0)30 5659 25-0
Telefax: +49(0)30 5659 25-25

E-Mail: info(at)diz.ag
Internet: www.diz.ag

Die diz AG hat ihren Firmensitz in dem als „Pyramide“ bekannten Bürogebäude an der Landsberger Alle 366, 12681 Berlin.

Hinweis für die Anfahrt zur diz AG

Die diz AG hat Ihre Geschäftsräume im Nordosten Berlins in dem als „Pyramide“ bekannten Hochhaus an der Schnittstelle der Ortsteile Lichtenberg, Hohenschönhausen und Marzahn, d.h. der Kreuzung von Landsberger Allee und Rhinstraße.

Dort befinden sich Haltestellen der Straßenbahnen M5, M6 und M17. Über die M5 besteht eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof. Mit der M6, die im zehn-Minuten-Takt-eingesetzt ist, erreichen Sie uns ab Alexanderplatz in einer Fahrzeit von exakt 30 Minuten.

Bei Anfahrt mit dem Auto bestehen Parkmöglichkeiten in dem zu unserem Gebäudekomplex gehörenden Parkhaus mit Einfahrt Alte Rhinstraße 12. Bitte geben Sie diese Zieladresse in ihr Navigationsgerät ein.
In dem Parkhaus gibt es freie Stellplätze; bitte belegen Sie aber keine erkennbar reservierten Parkflächen.

Beim Verlassen des Parkhauses wenden Sie sich zu Fuß bitte links in Richtung der Landsberger Allee. Sie erreichen dann nach wenigen Metern den hinteren Eingang zur Landsberger Allee 366.
In der Alten Rhinstraße finden sich möglicherweise auch freie Straßenparkplätze, die Sie mit Parkscheibe für 2 Stunden belegen können.