Versorgungsordnung

Aktuelle Situation in Deutschland

In Deutschland steigt die Quote der Beschäftigten an, die betriebliche Altersversorgung (bAV) in Anspruch nehmen. So haben in den alten Bundesländern bis zu 40 Prozent der 55-60 jährigen bAV eingerichtet, in den neuen Bundesländern nutzt in der gleichen Altersgruppe jeder vierte sein Anrecht auf Entgeltumwandlung.

 

Versorgungsordnung

Der Anspruch auf Entgeltumwandlung wird Arbeitnehmern durch das Betriebsrentengesetzes (BetrAVG) im ersten Paragrafen zugesagt.

In diesem heißt es: "Der Arbeitnehmer kann vom Arbeitgeber verlangen, dass von seinen künftigen Entgeltansprüchen bis zu 4 von Hundert der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung durch Entgeltumwandlung für seine betriebliche Altersversorgung verwendet werden.[...]"

 

Oftmals unterschätzen Unternehmen dabei die Risiken, die in den Versorgungsansprüchen ihrer Mitarbeiter stecken, wenn diese nicht in einer Versorgungsordnung geregelt ist. So wird in vielen Fällen gegen arbeitsrechtliche Normen und den Gleichbehandlungsgrundsatz verstoßen. [mehr]